Morgenstern-Segge
Carex grayi

Cyperaceae, Sauergräser
www.garteninfos.de
Beschreibung:
Diese 50 cm hohe Art ist eine der wenigen Seggen, bei denen vor allem die Früchte recht zierend sind: Sie ähneln kleinen Stachelkeulen und erscheinen von August bis September. Diese werden auch in der Floristik verwendet. Die Blüten selbst sind eher unscheinbar. Es handelt sich um einen der aufrechten, horstartig wachsenden Vertreter der Gräser. Die Blattspitzen der schmalen, riemenförmigen Blätter hängen über. Die Morgenstern-Segge gedeiht auch auf nassen Böden. Deshalb kann sie gut in Einzelstellung oder kleineren Gruppen zur Bepflanzung von Teich- und Bachrändern eingesetzt werden.
Heimat:    Östliche bis mittlere USA.
Wuchs:    50 cm hohe, aufrechte Blatthorste mit überhängenden Blattspitzen.
Blätter:    Frischgrün, schmal riemenförmig.
Blüten:   Im Juli, unscheinbar.
Früchte:   Von August bis September, ähneln kleinen Stachelkeulen.
Standort: Sonnig bis halbschattig.
Boden:   Nahrhafte, frische bis nasse Lehmböden.
Verwendung:    Einzeln oder in kleinen Gruppen als Begleitstaude für wiesenartige Pflanzungen, Bach- und Teichränder. Die Fruchtstände werden in der Floristik verwendet.

Morgenstern-Segge mit Früchten


© Foto: Zeitlhöfler