Gewöhnlicher Günsel
Ajuga reptans

Lamiaceae, Lippenblüter
www.garteninfos.de
Beschreibung:
Der Gewöhnliche Günsel ist häufig zu finden in Wiesen. Manchem kann er im Rasen lästig werden als "Unkraut". Dabei trägt er mit seinen von Mai bis Juli erscheinenden, blauen Blüten als trittfeste und kriechende Staude zur Auflockerung von oft langweiligen Rasenflächen bei. Selbst unter lockeren Gehölzen bildet er noch dichte Teppiche. Diese Staude ist nicht nur für Freiflächen, sondern auch für Teichränder und Pflanzschalen geeignet. Die Blüten werden gerne von Insekten besucht.
Häufiger wird oft die rotlaubige Sorte ´Atropurpurea´ verwendet, die in den sonstigen Eigenschaften der Wildart gleicht.
Heimat:    Europa, Nordafrika, Kleinasien.
Wuchs:    Kriechende, durch Ausläufer teppichbildende Staude.
Blätter:    Glänzend, spatelförmig, recht klein. Grundblätter gestielt.
Blüten:   Lilablau, zweilippig, in aufrechten Quirlen, Mai - Juli.
Standort: Sonnig bis lichtschattig.
Boden:   Frisch bis feucht, lehmig, bevorzugt humose Böden.
Verwendung:    Flächenmäßig für Freiflächen, Blumenwiesen, naturnahe Rabatten, Teichränder und zur Unterpflanzung von lichten Gehölzen.
Eigenschaften: Trittfest, bodendeckend, wird gerne von Bienen und Hummeln besucht.

Gewöhnlicher Günsel, reine Art


© Foto: Zeitlhöfler