Perlkörbchen
Anaphalis triplinervis

Asteraceae, Asterngewächse
www.garteninfos.de
Beschreibung:
Diese 25 cm hohe, buschig-aufrechte Staude hat ihren Namen von den auffälligen, milchweißen Blütendolden, die im Sommer recht lange blühen. Der botanische Name weist auf die drei tiefliegenden, deutlich sichtbaren Blattnerven der einzelnen Blätter hin. Das Perlkörbchen eignet sich als niedrige Begleitstaude oder zur flächenmäßigen Bepflanzung in größeren Gruppen.
Heimat:    Himalaya.
Wuchs:    25 cm hohe, buschig-aufrechte Staude mit kurzen Ausläufern.
Blätter:    Dunkelgrün, unten weißfilzig, elliptisch, mit drei tiefer liegenden Hauptnerven.
Blüten:   Von Juli bis August dichte Doldentrauben aus milchweißen, rundlichen Blütenköpfchen mit gelbbrauner Mitte.
Standort: Sonnig, warm.
Boden:   Mäßig trocken bis frisch, durchlässig, mäßig nahrhaft.
Verwendung:    In kleinen oder größeren Gruppen als niedrige Begleitstaude oder flächenmäßig in Staudenrabatten, größeren Steingärten, an Südböschungen, zur Wandvorpflanzung. Gute Schnittblume.
Perlkörbchen, blühend



© Foto: Zeitlhöfler