Gewöhnliche Akelei
Aquilegia vulgaris

Ranunculaceae, Hahnenfußgewächse
www.garteninfos.de
Beschreibung:
Die Gewöhnliche Akelei wird wegen ihrer auffällig gespornten, violettblauen Blüten schon lange als Begleitstaude in Blumenrabatten verwendet. Auch zur Unterpflanzung von lichten Gehölzgruppen ist sie gut geeignet. Im Handel werden heute zahlreiche Akeleiarten und -sorten angeboten, die auch gelb, rot, rosa, weiß und zweifarbig blühend.
Heimat:    Einheimisch. Ebene bis Gebirge.
Wuchs:    Aufrechte, bis 50 cm hohe Horste mit kräftigen Wurzelstöcken.
Blätter:    Doppelt dreizählig, gestielt.
Blüten:   Meist violettblau, selten auch weiß, nickend, mit hakenförmigen Spornen, in Rispen auf verzweigten Stengeln. Sorten und Hybriden auch rot-, rosa-, blau-, gelb-, weißblühend und zweifarbig.
Standort: Sonnig bis lichtschattig.
Boden:   Trocken bis frisch, humos, durchlässig, bevorzugt Lehmböden.
Verwendung:    Begleitstaude für Blumenrabatten, Gehölzränder und zur Unterpflanzung von lichten Gehölzen. Reine Art auch für Freiflächen.
Eigenschaften: Mullbodenpflanze. In Wiesen anfangs Konkurrenzpflanzen fernhalten.

Gewöhnliche Akelei, reine Art Akelei, rotblühende Sorte


© Foto: Zeitlhöfler