Purpur-Fingerhut
Digitalis purpurea

Scrophulariaceae, Braunwurzgewächse
www.garteninfos.de
Beschreibung:
Der Purpur-Fingerhut hat recht auffällige, bis 140 cm hohe Blütentrauben. Deren glockenförmige Einzelblüten blühen meist rosa, zum Teil auch weißlich, der Schlund ist deutlich heller. Er ist zwar nur zweijährig, erhält sich aber an zusagenden Plätzen durch Selbstaussaat und ist als Begleitstaude für Staudenrabatten und zur Unterpflanzung von lockeren Gehölzgruppen geeignet.
Heimat:    Europa, Nordafrika.
Wuchs:    Zweijährige Pflanze. Blattrosetten im zweiten Jahr mit bis 140 cm hohen Blütentrauben, dann absterbend.
Blätter:    Stumpfgrün, eiförmig bis lanzettlich. Relativ groß.
Blüten:   Große, glockenförmige, rosa Blüten mit hellerem, schwarzpurpur geflecktem Schlund, in aufrechten Blütentrauben.
Standort: Sonnig bis halbschattig.
Boden:   Frisch, locker, humos.
Verwendung:    In kleinen Gruppen als Begleitstaude für Staudenrabatten und halbschattige Plätze unter Gehölzgruppen.
Eigenschaften:    Zweijährig. Gift- und Heilpflanze.

Purpur-Fingerhut


© Foto: Zeitlhöfler