Blut-Storchschnabel
Geranium sanguineum

Geraniaceae, Storchschnabelgewächse
www.garteninfos.de
Beschreibung:
Der Blut-Storchschnabel wird ähnlich hoch wie der Balkan-Storchschnabel, wuchert aber nicht, sondern wächst horstartig. Mit seinen feinen, fast handförmig geteilten Blättern wirkt er auch viel graziler. Sie werden im Herbst prächtig flammend rot. Die schalenförmigen Blüten sind bei der reinen Art leuchtend karminrot mit weißer Mitte und blühen von Mai bis Juni. Diese Staude ist gut geeignet als niedrige Begleit- oder höhere Füllstaude für Staudenrabatten, Südböschungen und zur Vorpflanzung von Gehölzen. Auch im Halbschatten von lichten Gehölzen gedeiht sie prächtig.
Heimat:    Europa bis Kleinasien.
Wuchs:    Bis 30 cm hohe, breitbuschige Horste.
Blätter:    Dunkelgrün, fein und tief gelappt bis fast handförmig gefiedert, im Herbst flammend rot, kaum aromatisch.
Blüten:   Leuchtend karminrote Schalenblüten mit weißer Mitte von Mai bis Juni.
Standort: Sonnig bis halbschattig, warm.
Boden:   Trocken bis frisch, durchlässig, nicht zu nährstoffreich. Bevorzugt Kalkböden, gedeiht aber auch auf leicht sauren Böden.
Verwendung:    Als niedrige Begleit- oder höhere Füllstaude für Staudenrabatten, Südböschungen, vor Gehölzen, zur Unterpflanzung von einzelnen Gehölzen.
Eigenschaften:    Nicht wuchernd, verträgt Trockenheit.

Blut-Storchschnabel, reine Art


© Foto: Zeitlhöfler