Frühe Wiesen-Taglilie
Hemerocallis lilioasphodelus

Liliaceae, Liliengewächse
www.garteninfos.de
Beschreibung:
Die Frühe Wisen-Taglilie ist eine Urform der zahlreichen Taglilien-Hybriden. Sie eignet sich nicht nur hervorragend als Leit- oder Begleitstaude für normale Staudenrabatten, sondern auch für Teichrandbepflanzungen. Zierend sind neben den duftenden, hellgelben Trichterblüten auch die grasartigen Blätter.
Heimat:    Japan, Sibirien, Ostchina.
Wuchs:    Bildet 70 cm hohe, buschige Blatthorste.
Blätter:    Frischgrün, überhängend, riemenförmig, früh austreibend.
Blüten:   Von Mai bis Juni hellgelbe, duftende, breite Trichterblüten.
Standort: Sonnig bis halbschattig.
Boden:   Frisch bis feucht, nahrhaft.
Verwendung:    Einzeln oder in kleinen Gruppen als Begleitstaude für sonnige oder halbschattige Staudenrabatten, im Gehölzrandbereich, in Wassernähe, für wiesenartige Pflanzungen.

Frühe Wiesen-Taglilie, blühend


© Foto: Zeitlhöfler