Katzenminze
Nepeta x faassenii

Lamiaceae, Lippenblütler
www.garteninfos.de
Beschreibung:
Die Katzenminze wird als Begleitstaude vor allem in normalen Staudenrabatten oft verwendet. Kennzeichnend sind die lavendelblauen Blütenquirle, welche von Mai bis September ununterbrochen blühen. Aufgrund ihrer Blütenfarbe paßt diese Staude auch gut zu Rosen. Auch für Stein- und Dachgärten ist sie gut geeignet. Zierend sind auch die aromatischen, grauen Blätter, deren Duft Katzen anlockt, daher der Name.
Wuchs:    Bildet kissenartige bis buschige Horste.
Blätter:    Klein, grau, runzelig, aromatisch duftend.
Blüten:   Lavendelblau, zweilippig, in Quirlen, von Mai bis September.
Standort: Sonnig, warm.
Boden:   Frisch bis trocken, durchlässig.
Verwendung:    In kleinen oder größeren Gruppen als Begleitstaude für normale Rabatten, Südböschungen, Stein- und Dachgärten, zwischen Stein- und Plattenfugen, für Tröge, als Begleitstaude für Rosen.



Katzenminze, blühend © Foto: Zeitlhöfler