Frühlings-Gedenkemein
Omphalodes verna

Boraginaceae, Rauhblattgewächse
www.garteninfos.de
Beschreibung:
Diese Staude hat eine gewisse Ähnlichkeit mit dem Kaukasusvergißmeinnicht (Brunnera macrophylla): Die himmelblauen Blüten erinnern ebenfalls an Vergißmeinnicht-Arten, sie blühen aber noch früher (von März bis Mai). Deutlich anders sind die zugespitzte, schmal- bis ei-herzförmige Form der frischgrünen Blätter und der nur 15 cm hohe, durch Ausläuferbildung teppichartige Wuchs. Das Frühlings-Gedenkemein ist ein wichtiger Frühlingsblüher, gedeiht aber nicht an sonnigen und trockenen Plätzen. Es läßt sich gut in größeren Gruppen oder auch flächenmäßig als Bodendecker einsetzen und findet Verwendung bei der Bepflanzung von Innenhöfen, Schattenbereichen von Mauern, unter lichten Gehölzgruppen und auf Gräbern.
Wuchs:    Bildet durch Ausläufer 15 cm hohe Teppiche.
Blätter:    Frischgrün, schmal- bis ei-herzförmig, zugespitzt.
Blüten:   Sehr früh, von März bis Mai. Himmelblaue, vergißmeinnichtähnliche Einzelblüten in lockeren Blütenständen.
Standort: Halb- bis lichtschattig.
Boden:   Frisch bis feucht, locker-humos.
Verwendung:    In größeren Gruppen als Füllstaude oder flächenmäßig als Bodendecker für Innenhöfe, Schattenbereiche von Mauern, zur Unter- und Zwischenpflanzung von lichten Gehölzgruppen, für Gräber.

Frühlings-Gedenkemein, blühend


© Foto: Zeitlhöfler