Polster-Opuntie
Opuntia fragilis

Cactaceae, Kakteengewächse
www.garteninfos.de
Beschreibung:
Die Polster-Opuntie gehört zu den wenigen, auch in Mitteleuropa winterharten Kakteen. Zur selben Gattung gehört auch der Feigenkaktus, dessen Früchte eßbar sind. Typisch für die Polster -Opuntie sind die länglichen, rundlichen Sprosse, die nur wenig bestachelt sind. Da immer wieder einzelne Sprosse abbrechen und sich bewurzeln, entstehen so ganze Kolonien. Die gelben Blüten sind zwar recht attraktiv, erscheinen aber selten. Dafür ist diese Art sehr robust und frosthart, auch in rauhen Lagen. Opuntien vertragen vor allem keine winterliche Nässe. Deshalb werden sie am besten in trockenen Steingärten, Schotterbeeten, Geröll- oder Kiesflächen oder zur Trogbepflanzung verwendet. Weitere empfohlene, winterharte Arten werden unten genannt.
Heimat:    Westliches Nordamerika, Kanada, in Bergen bis 2400 m.
Wuchs:    Niederliegend, längliche, rundliche Kaktussprosse mit wenigen Stacheln. Brechen leicht ab und schlagen Wurzeln, bilden so große Polster.
Blüten:   Gelb, werden selten angesetzt.
Standort: Sonnig, warm. Geschützt vor Winternässe.
Boden:   Trocken, durchlässig, mäßig nahrhaft.
Verwendung:    In kleineren oder größeren Gruppen für Kies- und Schotterbeete, Geröllflächen, trockene Steingärten, zur Trogbepflanzung.
Eigenschaften:    Sehr frosthart, nässeempfindlich.
Weitere winterharte Arten:   
- Opuntia compressa bzw. O. vulgaris: Niederliegend, Sprosse flach, rundlich, wenig Stacheln. Große, gelbe Blüten. Heimat: Östliches Nordamerika.
- Opuntia polyacantha: Ähnlich, aber lange Stacheln, Blüten groß, gelb, schalenförmig, Juli - Aug., Heimat: Texas bis Britisch-Kolumbien.
- Opuntia rafinesquei: niederliegend, Endglieder aufrecht, gelbe, 8 cm große Blüten. Heimat: Östliches Nordamerika.
- Opuntia rhodantha, O. xanthostemma: Aufrecht, bis 30 cm hoch, Sprosse größer, flacher. Blüten 7 - 8 cm groß, karminrot. Heimat: Colorado.

Polster-Opuntie (O. fragilis), davor: Palmlilie (Yucca filamentosa) in Steingarten


© Foto: Zeitlhöfler