Bauern-Pfingstrose, blutrot gefüllt
Paeonia officinalis ´Rubra Plena´

Paeoniaceae, Pfingstrosengewächse
www.garteninfos.de
Beschreibung:
Die Bauern-Pfingstrose ist eine langlebige, robuste, alt bekannte Zierstaude, die schon in Bauerngärten früher gerne verwendet wurde. Diese breitbuschige, horstartige, bis 80 cm hohe Staude fällt vor allem durch ihre im Mai blühenden, großen, dicht gefüllten Blüten auf, die meist blutrot gefärbt sind. Weniger verbreitet sind die weißblühende Sorte ´Alba Plena´ und die rosablühende Sorte ´Rosea Plena´, die ebenfalls große, dicht gefüllte Blüten haben. Noch sortenreicher sind die sehr ähnlichen Edel-Pfingstrosen (Paeonia-Lactiflora-Hybr.), die erst im Juni und zum Teil auch ungefüllt blühen. Die grasgrünen, großen, doppelt dreizähligen Blätter sind auch außerhalb der Blütezeit durchaus recht attraktiv. Die Bauern-Pfingstrose wird als Begleitstaude in Staudenrabatten und Bauerngärten am besten einzeln oder in kleinen Gruppen verwendet. Sie ist auch eine beliebte Schnittblume.
Heimat der Wildart:    Südalpen.
Wuchs:    Bis 80 cm hohe, breitbuschige, horstbildende, sehr langlebige Staude.
Blätter:    Derb, grasgrün, doppelt dreizählig, recht groß und attraktiv.
Blüten:   Große, dicht gefüllte Blütenbälle im Mai. Blütenfarbe bei ´Rubra Plena´ blutrot, bei anderen Sorten auch weiß oder rosa.
Standort: Sonnig.
Boden:   Mäßig trocken bis frisch, lehmig, nahrhaft.
Verwendung:    Einzeln oder in kleinen gruppen als Begleitstaude für Staudenrabatten und Bauerngärten. Beliebte Schnittblume.
Eigenschaften:    Robust, langlebig. Gedeiht jahrzehntelang am selben Platz.

Bauern-Pfingstrose, Sorte ´Rubra Plena´


© Foto: Zeitlhöfler