Gewöhnliche Jakobsleiter bzw. Himmelsleiter
Polemonium caeruleum

Polemoniaceae, Sperrkrautgewächse
www.garteninfos.de
Beschreibung:
Diese einheimische, bis 40 cm hohe, horstartige, aufrechte Staude hat ihren Namen von den leiterartig unpaarig gefiederten Blättern. Noch zierender sind die zahlreichen, himmelblauen Glockenblüten, die lange Zeit von Juni bis August blühen. Manche Exemplare blühen auch weiß. Die Jakobsleiter ist als Begleitstaude gut geeignet für Staudenrabatten. Dort paßt sie durch ihren himmelblauen Farbton zu praktisch allen Sommerblühern. Da sie von Natur aus häufig auf feuchten Auenwiesen vorkommt, ist sie auch zur Bepflanzung von feuchten Teich- und Bachufern geeignet. Auch in wiesenartigen Freiflächen ist sie gut verwendbar. An zusagenden Plätzen mit offenem Boden breitet sich die Jakobsleiter von selbst durch Aussaat aus.
Heimat:    Einheimisch, Hügelland bis Gebirge.
Wuchs:    Aufrechte, horstartige, bis 40 cm hohe Staude.
Blätter:    Wechselständig, "leiterartig" fein unpaarig gefiedert. Recht zierend.
Blüten:   Von Juni bis August zahlreiche, endständige Blütenrispen aus himmelblauen Glockenblüten, gelegentlich auch weißblühend.
Standort: Sonnig bis halbschattig.
Boden:   Frisch bis feucht, nahrhaft, lehmig.
Verwendung:    In größeren Gruppen als niedrige Begleit- oder Füllstaude für Staudenrabatten, feuchte Bach- und Teichufer und wiesenartige Freiflächen.
Eigenschaften:    Verbreitet sich auf zusagenden, offenen Böden durch Selbstaussaat.

Himmelsleiter


© Foto: Zeitlhöfler