Küchenschelle
Pulsatilla vulgaris

Ranunculaceae, Hahnenfußgewächse
www.garteninfos.de
Beschreibung:
Diese 20 cm hohe, kleinbuschige, horstbildende Staude ist nicht nur zur Blütenzeit eine Zierde: Die filigran und mehrfach gefiederten Blätter sind beim Austrieb auffällig silbrig behaart, später dann stumpfgrün. Noch vor den Blättern erscheinen die ebenfalls silbrigen, filzigen Blütenknospen. Von April bis Mai öffnen sich dann die blauvioletten, aufrechten bis nickenden Glockenblüten. Sehr attraktiv sind auch die federartigen Fruchtstände, die bis in den Sommer hinein erhalten bleiben. Aufgrund dieser Eigenschaften ist die Küchenschelle eine der wichtigsten Steingartenstauden. Sie paßt auch gut in Schotterrasen, Steppenheiden, Lücken in Plattenwegen und trockenrasenartige Freiflächen.
Heimat:    Europa.
Wuchs:    Bildet 20 cm hohe, kleine, buschige Horste.
Blätter:    Mehrfach gefiedert, filigran, stumpfgrün, beim Austrieb silbrig behaart.
Blüten:   Blauviolette, aufrechte bis geneigte Glockenblüten von April bis Mai. Blpütenknospen silber-filzig behaart, sehr zierend.
Früchte:   Federartige Fruchtstände bis in den Sommer hinein, sehr attraktiv.
Standort: Sonnig, warm.
Boden:   Trocken bis frisch, durchlässig, mäßig nahrhaft, nicht sauer.
Verwendung:    Möglichst einzeln in Steingärten, Lücken von Pflaster- und Plattenwegen, Schotterrasen, Steppenheiden und trockenrasenartigen Pflanzungen.

Küchenschelle, blühend


© Foto: Zeitlhöfler