Garten-Salbei
Salvia officinalis

Lamiaceae, Lippenblütler
www.garteninfos.de
Beschreibung:
Dieser 40 cm hohe, breit buschige Halbstrauch stammt eigentlich aus der Macchia des Mittelmeerraumes. Er ist aber frosthart und wird schon seit langer Zeit in Mitteleuropa als Gewürz- und Heilpflanze angebaut. Die eiförmigen bis rundlichen, wintergrünen Blätter sind jedoch nicht nur sehr aromatisch und gut für Tees zu verwenden. Durch die graugrüne Blattfarbe ist der Garten-Salbei auch eine schöne Blattschmuckpflanze. Gemäß seinem natürlichen Vorkommen verträgt er lange Trockenheit und Hitze sehr gut. Er läßt sich einzeln oder in kleinen Gruppen nicht nur in Duft- und Kräutergärten, sondern auch vor Südwänden, in Schotterbeeten, an Südböschungen und in trockenen Staudenrabatten gut verwenden. Er paßt auch gut als niedriger Solitärstrauch in Steingärten. Recht zierend sind auch die lila-blauen Ähren aus zweilippigen Blüten im Sommer.
Heimat:    Balkan, im Mittelmeerraum z.T. verwildert.
Wuchs:    40 cm hoher, breitbuschiger Halbstrauch.
Blätter:    Wintergrün, rundlich bis eiförmig, stark aromatisch, durch graugrüne Farbe recht attraktiv.
Blüten:   Lilablaue, zweilippige Blüten von Juli bis August in aufrechten Blütenähren.
Standort: Sonnig, warm.
Boden:   Trocken bis frisch, durchlässig, schwach sauer bis alkalisch.
Verwendung:    Einzeln oder in kleinen Gruppen als niedrige Begleitstaude für Duft- und Kräutergärten, Schotterbeete, Staudenrabatten, Südböschungen, zur Vorpflanzung von Südwänden, als Solitärpflanze für Steingärten. Gewürz- und Heilpflanze. Salbeiblätter sind auch in der Küche gut verwertbar.
Eigenschaften:    Verträgt Hitze und zeitweilige Trockenheit.
Unser Tipp:    Unser Salbei ist frostunempfindlich und wird ausschließlich im Freiland (Zone 5a, Bayerischer Wald) kultiviert.

Garten-Salbei


© Foto: Zeitlhöfler