Gemeines Seifenkraut
Saponaria officinalis

Caryophyllaceae, Nelkengewächse
www.garteninfos.de
Beschreibung:
Das Gemeine Seifenkraut ist eine einheimische, mehr oder weniger aufrechte, bis 50 cm hohe Staude, die durch kurze Ausläufer allmählich breiter wird. Sie trägt vor allem auffällige, stark duftende, zartrosa Blüten, die von Juli bis September in zahlreichen, endständigen Blütenbüscheln und Blattachseln erscheinen. Da das gemeine Seifenkraut recht breit wird, sollte man es als Begleitstaude vor allem in größeren Staudenrabatten und möglichst in kleineren Gruppen verwenden. Gute Partner wären dort z.B. Purpursonnenhut (Echinacea purpurea), Gewöhnlicher Eisenhut (Aconitum napellus), Berg-Flockenblume (Centaurea montana) und Ehrenpreis-Arten(Veronica sp.). Diese Staude wird auch gerne in wiesenartigen Freiflächen verwendet.
Wuchs:    50 cm hohe, dteilweise ausgebreitete Staude mit aufsteigenden Stengeln. Wird durch kurze Ausläufer allmählich recht breit.
Blätter:    Länglich-elliptisch.
Blüten:   Von Juli bis September stark und gut duftende, zartrosa Blüten, zahlreich in Blattachseln und endständigen Büscheln.
Standort: Sonnig.
Boden:   Frisch, nahrhaft, sandig bis steinig oder lehmig.
Verwendung:    Möglichst in kleineren Gruppen als Begleitstaude für Staudenrabatten und Duftgärten, auch für wiesenartige Freiflächen.

Gemeines Seifenkraut


© Foto: Zeitlhöfler