Gold-Fetthenne
Sedum floriferum ´Weihenstephaner Gold´

Crassulaceae, Dickblattgewächse
www.garteninfos.de
Beschreibung:
Diese immergrüne, bis 15 cm hohe, teppichbildende Staude gleicht mehr den niedrigen Arten Sedum acre und S. album. Sie trägt vor allem zierende, gelbe, sternförmige Blüten, die von Juli bis August in zahlreichen, flachen Trugdolden erscheinen. Die feinen, gekerbten Blätter verfärben sich im Winter bräunlich. Die Gold-Fetthenne eignet sich wie fast alle Sedum-Arten gut zur Verwendung in Steingärten und zur Bepflanzung von Steintreppen und Trögen. Sie verträgt gut sommerliche Hitze und Trockenheit, weshalb sie auch zur extensiven Dachbegrünung und für Schotterflächen geeignet ist. Diese Art ist wegen ihrer Wüchsigkeit auch als Bodendecker für sonnige Flächen und zur Grabbepflanzung geeignet.
Heimat der Wildart:    Nordostchina.
Wuchs:    Bis 15 cm hohe Staude, bildet dichte Teppiche.
Blätter:    Immergrün, lanzettlich bis spatelförmig, fein gekerbt, im Winter bräunlich.
Blüten:   Von Juli bis August zahlreiche, sternförmige, gelbe Blüten in flachen Trugdolden. Sehr reichblühende Art.
Standort: Sonnig, warm.
Boden:   Trocken bis feucht, mäßig nahrhaft, durchlässig.
Verwendung:    In kleineren oder größeren Gruppen als Füllstaude im Steingarten, zur Bepflanzung von Steintreppen, Schotterbeeten, Gräbern und zur extensiven Dachbegrünung. Auch flächenmäßig als Bodendecker für sonnige Flächen verwendbar.

Gold-Fetthenne, einsetzende Blüte


© Foto: Zeitlhöfler