Rotlaubige Herbst-Fetthenne
Sedum-Hybr. ´Matrona´

Crassulaceae, Dickblattgewächse
www.garteninfos.de
Beschreibung:
Die Gruppe der Sedum-Hybride ist eng verwandt mit den eigentlichen Herbst-Fetthennen (Sedum-Telephium-Hybr.): Auch die Sorten aus dieser Gruppe sind relativ hochwüchsig, bilden buschig-aufrechte Horste und blühen relativ spät. Vor allem die Sorte ´Matrona´ ist eine wichtige Leit- oder Begleitstaude, besonders für Steingärten: Mit ihren purpurfarbenen Blättern ist sie schon im Frühling sehr attraktiv. Von August bis September erscheinen dann die breiten, rosafarbenen Blütenschirme. Daraus entstehen dann dunkelbraune Fruchtschirme, die noch im Winter sehr zierend sind. Herbst-Fetthennen sind als Begleitstauden auch gut für normale Staudenrabatten geeignet. Sie sollten möglichst einzeln oder in kleinen Gruppen gepflanzt werden. Auch für Südhänge und zur Vorpflanzung von Wänden sind sie gut geeignet. Blüten und Fruchtstände sind für die Floristik interessant.
Heimat der Ausgangsarten:    Europa bis Westasien.
Wuchs:    Bis 50 cm hohe, horstartige, buschig-aufrechte Staude.
Blätter:    Auffällig purpur, eiförmig, fleischig, sehr attraktiv.
Blüten:   Von August bis September zahlreiche, breite Blütenschirme aus sternförmigen, rosa Einzelblüten.
Früchte:   Dunkelbraune Fruchtschirme. Sehr attraktiv, auch im Winter!
Standort: Sonnig, warm.
Boden:   Mäßig trocken, nahrhaft, durchlässig.
Verwendung:    Einzeln oder in kleineren Gruppen als Begleit- und niedrige Leitstaude für Staudenrabatten, Steingärten, Südhänge, zur Vorpflanzung vor Wänden. Blüten und Fruchtstände sind in der Floristik gut einsetzbar.

Bild: Sedum-Hybr. ´Matrona´, blühend.


Bild: Sedum-Hybr. ´Matrona´ mit Fruchtständen.



© Foto: Zeitlhöfler