Herbst-Fetthenne
Sedum-Telephium-Hybr. ´Herbstfreude´

Crassulaceae, Dickblattgewächse
www.garteninfos.de
Beschreibung:
Diese horstartige, buschig-aufrechte, bis 50 cm hohe Staude ist eine der höheren Sedum-Arten. Sie ist v.a. für den Steingarten eine wichtige Leit- oder Begleitstaude, insbesondere wegen ihrer Höhe und späten Blütezeit: Die breiten, rostroten Blütenschirme erscheinen erst ab September und blühen bis Oktober. Sie bestehen aus vielen, kleinen, sternförmigen Blüten. Daraus entstehen dann dunkelbraune Fruchtschirme, die noch im Winter sehr zierend sind. Die hell graugrünen, fleischigen, relativ großen Blätter sind auch außerhalb der Blütezeit recht zierend. Die Herbst-Fetthenne kann als Leit- und Begleitstaude nicht nur im Steingarten, sondern auch in normalen Staudenrabatten verwendet werden. Sie sollte möglichst einzeln oder in kleinen Gruppen gepflanzt werden. Auch für Südhänge und zur Vorpflanzung von Wänden ist sie gut geeignet. Blüten und Fruchtstände sind für die Floristik interessant.
Heimat der Ausgangsart:    Europa bis Westasien.
Wuchs:    Bis 50 cm hohe, horstartige, buschig-aufrechte Staude.
Blätter:    Hell-graugrün, eiförmig, fleischig.
Blüten:   Von September bis Oktober zahlreiche, rostrote, breite Blütenschirme aus sternförmigen Einzelblüten. Sehr spät- und reichblühende Sorte.
Früchte:   Dunkelbraune Fruchtschirme. Sehr attraktiv, auch im Winter!
Standort: Sonnig, warm.
Boden:   Mäßig trocken, nahrhaft, durchlässig.
Verwendung:    Einzeln oder in kleineren Gruppen als Begleit- und niedrige Leitstaude für Staudenrabatten, Steingärten, Südhänge, zur Vorpflanzung vor Wänden. Beliebte Schnittblume.

Herbst-Fetthenne


© Foto: Zeitlhöfler