Sibirischer Hartriegel
Cornus alba ´Sibirica´

Cornaceae, Hartriegelgewächse
www.zeitlhoefler.de
garteninfos.zeitlhoefler.de
Beschreibung:
Diese Hartriegelsorte ist vor allem im Winter eine Zierde durch die korallenroten Jungtriebe, die besonders bei Lichteinfall intensiv leuchten. Auch die weißen Blüten im Mai und die weißen Beeren im Herbst sind recht zierend. Die Herbstfärbung reicht von gelb bis orangerot.
Heimat der Wildart:    Ukraine, Weißrußland, Rußland, Mandschurei, Nord-Korea
Wuchs:    Mittelhoher, zunächst straff aufrecht wachsender Strauch, im Alter breitbuschig, locker. Untere Zweige bodenaufliegend. Wird bis 3 m hoch und meist genauso breit.
Blüten:    Gelblich-weiße Trugdolden im Mai, 3 - 5 cm breit.
Früchte:    Weißliche bis hellblaue, runde Beeren, etwa erbsengroß. Leicht giftig.
Standort: Sonnig bis absonnig, verträgt auch Halbschatten.
Boden:    Recht anspruchslos, gedeiht auch auf trockenen Standorten, bevorzugt aber feuchte Böden, leicht sauer bis alkalisch.
Eigenschaften: Sehr frosthart, sehr schnittverträglich.
Unser Tipp: Weil nur die jüngeren Triebe im Winter die kräftig rote Farbe zeigen, sollte man diese durch kräftigen Rückschnitt fördern. Dazu kann man die Sträucher alle paar Jahre bis auf den Boden zurückschneiden, wenn die Triebe zunehmend bräunlicher werden.

Sibirischer Hartriegel, Blüten


Sibirischer Hartriegel, Früchte

© Foto: Zeitlhöfler