Runzelige Strauchmispel
Cotoneaster bullatus

Rosaceae, Rosengewächse
www.zeitlhoefler.de
garteninfos.zeitlhoefler.de
Beschreibung:
Die Runzelige Strauchmispel ist vor allem im Herbst eine große Zierde durch die leuchtend roten Früchte und die orange bis braunrote Herbstfärbung. Die Früchte bleiben oft auch im Winter noch hängen. Die Blüten werden auch gerne von Bienen besucht.
Heimat:    Westchina
Wuchs:    Locker, breit ausladend, ältere Sträucher mit malerisch weit nach außen überhängender Verzweigung. Höhe ca. 3m.
Blüten:    Rötliche Doldenrispen aus 3 - 7 Einzelblüten, Mai bis Juni.
Früchte:    Auffällige, leuchtend rote, kugelige, ca. 8 mm große Beeren. Werden sehr zahlreich angesetzt. Nicht giftig.
Standort: Sonnig bis halbschattig.
Boden:    Gedeiht auf allen schwach sauren bis alkalischen Gartenböden, bevorzugt frische, nicht zu magere Böden.
Eigenschaften: Frosthart, windfest, verträgt Stadtklima nur mäßig.
Vermehrung: Stecklinge, Steckhölzer, Aussaat.
Unser Tipp: Damit die Runzelige Strauchmispel einen möglichst lockeren, breiten Wuchs erreicht, sollte sie möglichst weit entfernt von Gebäuden und anderen Gehölzen gepflanzt werden.
Sehr wertvolles Bienengehölz. Die Blüte wird von Ende Mai bis Ende Juni gut besucht.

Runzelige Strauchmispel mit Früchten




© Foto: Zeitlhöfler