Seidelbast
Daphne mezereum

www.garteninfos.de
Beschreibung:
Der Seidelbast ist ein bekannter autochtoner "Spätwinterblüher". Seine rosa Blüten erscheinen oft schon im Februar, wenn noch stellenweise Schnee liegt. Da er in allen Teilen stark giftig ist, sollte er an Plätzen, wo sich kleinere Kinder ständig aufhalten, nicht angebaut werden.
Heimat:    Europa, Sibirien.
Wuchs:    Aufrechter Kleinstrauch, Größe ca. 1 m.
Blüten:   Rosa Blüten, erscheinen von Februar bis März in großer Zahl vor dem Laubaustrieb.
Früchte:  Kugelige, rote Steinfrucht, ca 8mm dick, stark giftig!
Standort: Lichter Schatten bis Halbschatten.
Boden:   Bevorzugt nicht zu trockene Böden.
Eigenschaften: Frosthart, längere Trockenperioden verträgt er nicht. Ältere Sträucher sollten nicht umgepflanzt werden.
Vermehrung: Durch Samen nach stratifizieren, Aussaat im Frühjahr
Unser Tipp: Ein besonders schöner Frühjahrsblüher, der sich im lichten Schatten größerer Sträucher, z. B. Haselnuß, wohl fühlt. Halten sich Kleinkinder in seiner Nähe auf, sollte man vorsichtshalber die Früchte abnehmen.

Daphne mezereum


© Foto: Zeitlhöfler