Pracht-Spiree
Spiraea x vanhouttei

Rosaceae, Rosengewächse
www.zeitlhoefler.de
garteninfos.zeitlhoefler.de
Beschreibung:
Der Pracht-Spiree ist recht ähnlich wie der Braut-Spiree (S. x cinerea), blüht aber etwa zehn Tage später, wird etwas höher und verträgt auch Schatten. Die Blätter sind im Unterschied zu dieser Art nicht schmal, sondern rhombisch-eiförmig und gelappt. Mit seinen zahlreichen, weißen Blüten ist er einer der wertvollsten Frühlingsblüher. Er ist ein anspruchsloses, sehr schnittverträgliches Ziergehölz, das gut in gemischten Blühhecken, als kleiner Solitärstrauch und für Gehölzgruppen verwendet werden kann. Die rotbraunen bis braunschwarzen, überhängenden Triebe sind auch im Winter noch zierend.
Wuchs:    Bis 2,5 m (maximal 3 m) hoher und breiter, dichter, breitbuschig aufrechter Strauch, Zweige im Alter bogig überhängend. Schnell wachsend.
Blüten:    Weiß, von Mai bis Anfang Juni, erscheinen in Massen an vorjährigen Trieben.
Standort: Sonnig bis lichter Schatten.
Boden:    Sauer bis alkalisch. Recht anspruchslos. Bevorzugt nährstoffreiche, frische bis feuchte Böden, wächst aber auch auf mageren, trockeneren Böden.
Eigenschaften: Frosthart, gut schnittfest, verträgt Trockenheit recht gut.
Vermehrung: Stecklinge, Steckhölzer, Aussaat.
Unser Tipp: Ältere, vonn innen verkahlende Sträucher können durch radikalen Rückschnitt wieder in Form gebracht werden.
Pracht-Spiree, Blüten

© Foto: Zeitlhöfler